Blog

Österreich | Krimmler Wasserfälle

Mein Bericht von Österreich war ja noch nicht ganz fertig. Da fehlt noch der ein oder andere Tag. Und bevor jetzt bald die nächste Urlaubsreise ansteht kommt heute noch ein kleiner Bericht von den Krimmler Wasserfällen.

Die Krimmler Wasserfälle sind mit einer gesamten Fallhöhe von 385 m die höchsten Wasserfälle Österreichs. Sie liegen am Rand des Ortes Krimml (Salzburg), im Nationalpark Hohe Tauern nahe der Grenze zu Italien. Gebildet werden sie durch die Krimmler Ache, die am Ende des hoch gelegenen Krimmler Achentals in drei Fallstufen hinunterstürzt. Der Fluss fließt dann in die Salzach, die den Pinzgau entlang weiter Richtung Salzburg und zur Mündung in den Inn fließt.

Von Kaprun aus waren wir in einer knappen Stunde vor Ort. Nur leider war das Kassenhäsuchen aufgrund des Besucherandrangs und der tschechischen Schulklassen kaum zu sehen. Letztendlich haben wir uns an den Schulklassen ein bisschen vorbei gedrängelt und uns direkt auf den Weg nach ganz oben gemacht. Je steiler die Wege wurden, desto mehr Platz hatten wir auf den Wanderwegen.

Dazu sollte man noch wissen dass sich die Wasserfälle in drei Bereiche unterteilen. Den unteren, den mittleren und den oberen Wasserfall. Also dachten wir uns wir fangen einfach oben an und die beiden anderen schauen wir uns beim zurücklaufen dann genauer an.

Nach dem etwas beschwerlichen Aufstieg, haben wir im dann im Krimmler Achental die Landschaft und ebenen Wege genossen und uns bei der nächsten Alm noch etwas von der Sonne und einer ordentlichen Brotzeit verwöhnen lassen. Bevor es dann wieder bergab ging. So nun aber genug geschrieben, schaut es euch selbst an.



Ach ja, so sieht das übrigens dank iPhone App auf meiner Lightroom Karte aus.

2 Comments

  • Christina on Mrz 12, 2013
    Warning: Use of undefined constant reply_text - assumed 'reply_text' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/v121163/blog/wp-content/themes/purity/functions.php on line 246

    Oh wow, vielen Dank für den genialen Bericht, der mir gerade wieder Lust macht das eigene Heimatland zu entdecken. 🙂
    Leider wohne ich in Vorarlberg, also werde ich wohl mal einen längeren Ausflug dorthin planen müssen.

    Schöne Grüße
    Christina

Antowrt schreiben