Blog

San Francisco | Tag 19

An unserem ersten Tag in San Francisco, das Wetter spielte übrigens wieder mit, haben wir endlich mal wieder ausgeschlafen. Kurze Zeit später waren wir mit Kamera und Stadtplan unterm Arm unterwegs in die Stadt. Zwei Blocks weiter standen wir schon im Zentrum. Allerdings verleiht die nicht zu ignorierende Präsenz von Obdachlosen und Bettlern der eigentlich schönen Stadt einen bedrückenden Beigeschmack.

Erst zu Fuß zum Union Square mit kurzem Zwischenstopp bei Starbucks, danach mit dem Cable Car zur Fishermans Wharf. Ein großer, auf Tourismus ausgelegter Hafenbereich mit jeder Menge Cafes, Restaurants und Shops. Von der man außerdem auch eine wunderbare Sicht auf die Golden Gate Bridge, Alcatraz und den Rest der Bucht hat.

Der bekannteste Pier ist wohl die Nummer 39. Hier liegen unzählige Seelöwen wie die Ölsardinen auf mehreren Stegen verteilt. So viele haben wir jedenfalls noch nie auf einem Fleck gesehen und vor allem noch nie so laut brüllen hören.

Weiter geht’s am Pier mit etlichen Restaurants und Merchandising Artikeln. Unsere Wahl fiel auf die Bubba Gump Shrimp Company. (Ja, das aus Forrest Gump) Mit tollem Ausblick auf die Bucht haben wir echt gut zu Mittag gegessen.

Bubba Gump

Das nächste Cable Car brachte uns zur Lombard Street. Die kurvenreichste Straße der Welt. Die Straße führte zum Coit Tower, dessen Besuch wir uns eigentlich hätten sparen können. Netter Ausblick, aber da gibt es sicherlich bessere Stellen um die Stadt von oben zu sehen.

Ein weiteres Highlight war der Besuch von Chinatown, das im Vergleich zu dem von New York viel authentischer rüberkommt.

Chinatown

Als Tagesabschluss haben wir uns noch etwas in den Straßen um den Union Square rumgetrieben und ich hab noch ein bisschen Geld unter die Leute gebracht. Achja, der Apple Store ist hier auch ganz nett.

Hier übrigens noch eins meiner heutigen Liebslinsfotos, die Westfield Mall.

Westfield Mall

Antowrt schreiben