Archives

Tagged ‘new york‘

Zweitausenddreizehn

31.
Verdammt, ich wurde dieses Jahr Einunddreißig Jahre alt jung, es ist doch immer wieder erstaunlich wie die Zeit so verfliegt. Und wenn ich jetzt dieses Jahr so Revue passieren lasse, war es ein super und vor allem sehr ereignisreiches Jahr.

Die erste große Aufgabe für dieses Jahr bekam ich allerdings schon am Ende des letzten Jahres – ich wurde Trauzeuge. Das hört sich nicht nur cool an, es war große Klasse und hat mir großen Spaß gemacht. Es war zwar auch ein Haufen Arbeit, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt – Danke Martin. Übrigens war ich nicht nur Trauzeuge sondern auch Fotograf 😉
weiterlesen →

New York City | Tag 6 | Bryant Park – Grand Central – Manhattan Skyline

Der letzte Tag in New York hat aufgrund des nächtlichen Alkohlkonsums etwas später für uns begonnen. Das heißt wir sind erst gegen 11 Uhr los um unseren Koffeienhaushalt wieder auf Vordermann zu bringen.

Nach einem deftigen Sandwich im Bryant Park haben wir uns in der Nähe der Grand Central noch Bustickets für den Shuttle zum Flughafen am nächsten Tag besorgt und dann war auch wieder Zeit für ein paar Fotos. Also ab in die Grand Central Station und los. Mittlerweile ist hier auch der Apple Store geöffnet der 2010 noch nicht da war. Also mal schön an nen Mac gestellt und noch kurz die akutellen Fußballergebnisse in der Heimat gecheckt.

Auf dem Plan steht eigentlich noch ein New York Cheescake. Den wir uns zusammen mit David einverleiben wollten. Allerdings wurde aus dem Treffen nix und so haben wir uns im Madison Square Park in ne Schlange gestellt und uns auf den SmokeShack gefreut. Der beste Burger, für den es sich wirklich lohnt auch mal 30 Minuten anzustehen. Eigentlich verrückt, aber einfach auch sau lecker.

Ausgestattet mit Stativ und dem obligatorischen Kamerarucksack geht es mit der Subway nach Brooklyn um zur richtigen Zeit die Skyline abzulichten. Hat auch geklappt und hier vielen Dank an meine geduldige Begleiterin. Sie macht ja hier schon einiges mit mir mit 😉

Das war es dan nauch schon. Im Hotel noch gepackt und um kurz vor 11 total im Eimer ins Bett gefallen.


weiterlesen →

New York City | Tag 5 | Greenwich Village – Staten Island – Top of the Rocks

Auf dem heutigen Plan steht Greenwich Village, nach Staten Island fahren und am Abend Top of the Rocks.

Los geht’s wie jeden morgen bei Starbucks mit „two grande latte“. Anschließend laufen wir die Fifth Avenue weiter bis zum Washington Square. Ein schöner großer Platz mit Grünanlagen und einer etwas kleineren Version des Triumphbogens. Das i-Tüpfelchen bei diesem Wetter wäre nur noch das Wasser aus dem abgestellten Brunnen.

Von hier weiter zur Bleecker Street, die quer durch Greenwich Village führt und voll mit etwas abgefahrenen Geschäften, Konditoreien und Restaurants ist. Für uns gibt es auch gleich mal ein paar leckere Macarons mit Schoko-, Vanille- und Himbeergeschmack. Zwar nicht ganz billig, dafür aber verdammt lecker.

Ich werd schon wieder zu detailliert 😉 Von Greenwich Village aus laufen wir ein Stück auf der Sixth Avenue bis zur Canal Street. Hier beginnt Chinatown. Also einmal quer durch um letztendlich am Ufer des East River zu stehn. Zur Linken die Manhattan Bridge, zur Rechten die Brooklyn Bridge. Am Pier 17 vorbei, auf der neu angelegten und teilweise noch im Bau befindlichen Promenade schlendern wir zum Pier 1. Dem Anlegepunkt der Staten Island Ferry.

Zusammen mit David schippern wir mit der Fähre vorbei an der Statue of Liberty nach Staten Island um dort angekommen direkt wieder zurück zu fahren – ist ja schließlich für umme und wo bekommt man sonst den tollen Blick auf die Skyline?!

Zu dritt nehmen wir dann die R Linie zur 47th Straße. Nächster Stop Top of the Rocks. Keine lange Schlange also schnell Tickets für heute Abend kaufen. David wollte noch kurz zum MoMA also sind wir mit um dort festzustellen wie lange Menschenschlangen sein können. Ungelogen stehen die hier fast komplett um den ganzen Block – bekloppt und auf Wiedersehen.

Hunger macht sich bemerkbar, um diesen zu Stillen geht’s zu Shake Shack. Einen besseren Burger habe ich bis dahin noch nicht gegessen. Dazu noch einen Shake und der Tagesbedarf an Kalorien war gedeckt – aber sau lecker, schließlich sind wir im Urlaub und sind heute schon gute 20 Kilometer marschiert.

Top of the Rocks kurz vor Sonnenuntergang. Toller Blick auf Central Park und die Skyline mit dem Empire State Building davor. Als ob das nicht genug wäre sind wir danach mit David zu Theo nach Hause, bisschen vorglühen und dann mit dem Taxi zum Meatpacking District. Um den Tag in einer Coyote Ugly Bar abzuschließen.

Nach einem letzten Spaziergang, durch die um halb vier Uhr morgens immernoch nicht ganz leeren Straßen Manhattans, sind wir wieder im Hotel. Es wird auch Zeit, die Füße wollen nicht mehr und der Alkohl erledigt den Rest. Good night and sleep well.


weiterlesen →

New York City | Tag 2 | Financial District – Bryant Park – Public Library

Und los geht’s. Hallo New York. Mit der Subway geht’s erstmal runter in den Financial District. Es ist wirklich Wahnsinn was diese Stadt für eine Kulisse bietet, das Wort „klein“ kennen die hier glaube ich nicht. Und damit ist ja auch nie wirklich Schluss, an allen Ecken und Enden wird gebaut. Egal wo wir hinkommen überall Baustellen.

Die größte Baustelle ist im Moment wohl das Viertel um das neue World Trade Center und den Freedom Tower. Nicht so richtig zu glauben was die da hinstellen.

Morgens um halb acht ist es hier zwar noch verhältnismäßig ruhig, aber ne gute Stunde später sind die Bügersteige voll mit Menschen und das Gehupe der Autos nimmt auch kaum ein Ende. Warum fährt man hier eigentlich mit dem Auto?!

Zu Fuß noch ein Abstecher auf die Brooklyn Bridge, die allerdings ziemlich eingepackt ist, denn auch hier wird gebaut, bzw. wohl eher in Stand gehalten. Aber schön ist halt leider anders.

Um es etwas ruhiger um uns werden zu lassen fahren wir zur 23rd und von hier zu Fuß noch ein paar Blocks durch Chelsea in Richtung des Highline Parks. Eine stillgelegte Bahntrasse aus der hier ein wunderschöner Park gemacht wurde. Man läuft gute zwei Stockwerke hoch durch blühende Sträucher und jede Menge grün. Ich würde mal sagen das erstreckt sich so über ein bis zwei Kilometer.

Mit Marius im Gepäck, ein Freund aus München, der zufälligerweise auch gerade hier ist geht es weiter zum Bryant Park, wo wir uns mit David treffen. Ein Freund aus Kindheitstagen. Ist schon witzig wie einen der Zufall so zuammenbringt. Man sieht sich sporadisch ein oder zweimal im Jahr und dann klappt es einfach so mitten in Manhattan.

Ich mal jetzt mal mit ein paar Stichpunkten weiter, sonst nimmt das hier kein Ende und keiner hat am Schluss Bock den ganzen Text hier zu lesen 😉

  • mit David durch die Public Library – sehr beeindruckend, und auch hier ist das Wort klein wieder aus dem NY Wortschatz verbannt
  • weiter zum Flatiron Building, das Teil ist einfach mein Lieblingsgebäude in NY, einfach genial
  • bei Eataly, ein riesiger Feinschmeckerladen mit allem was das Herz begehrt und der Geldbeutel nicht hergibt, einen leckeren Espresso getrunken
  • mit der Subway zum Battery Park und hier die Aussicht auf die Freiheitstatue mit einem leckeren Bierchen für Schlappe acht Dollar genossen
  • zum Tagesabschluss sind wir dann nach Brooklyn. Hier kommt man aus der Subway und man ist in ner anderen Welt. Zumindest der Geräuschpegel ist gute 50 dB niedrieger und irgendwie ist es direkt enspannt
  • kurz noch durch den Brooklyn Bridge Park um letztendlich bei Grimaldis zusammen mit Theo (Freund von David) und David eine sehr leckere Pizza aus dem Kohle Ofen zu futtern


weiterlesen →

New York – San Diego | Tag 6

Nur ein kurzer Abriss des heutigen Tages in ein paar Stichpunkten. Morgen wirds dann wieder ausführlicher. Wobei in Deutschland ist es ja schon „morgen“. Wir sind jetzt in San Diego und dadurch 9 Stunden hinter der MESZ.

  • Shuttle zum JFK
  • fünf vor acht am Flughafen
  • fünf nach acht, eingecheckt und durch die Kontrollen
  • zen nach neun, pünktlicher Abflug
  • nach sechs Stunden Flug in San Diego
  • im Moment noch alles sehr Wolken verhangen
  • am Strand kamen wir uns fast wie an der Nordsee vor, wettertechnisch gesehen
  • gleich Essen gehen
  • dann an der Matratze horchen

Morgen gehts in den Zoo und wie es aussieht spielt dann auch das Wetter wieder mit.

New York | Tag 1

Wir sind jetzt gut 17,5 Stunden auf den Beinen und gerade im Hotel angekommen. Die neun Stunden Flug vergingen doch recht flott. Auch wenn man dabei ganz schön Sitzfleisch bekommt. Zwei Spielfilme (Robin Hood & Karate Kid), etwas Musik und ein angefangenes Buch (Verblendung) haben die Zeit „verfliegen“ lassen.

Eine knappe Stunde nach der Landung waren wir aus dem Flughafen. Die Passkontrolle, von der man ja oft nicht gutes hört, haben wir ziemlich schnell hinter uns gebracht. Sogar der Beamte war sehr nett und freundlich. Ausweise gescannt, Fingerabdrücke genommen und noch freundlich in die Kamera gelächelt. Das wars. Gepäck war dann auch schon da und wir konnten uns in Richtung Ausgang begeben.

Mit nem Shuttle waren wir dann gute 1,5 Stunden im New Yorker Verkehr unterwegs und werden jetzt noch die nähere Umgebung erkunden.

New York, New York

Der letzte Beitrag ist ja nun doch wieder ne Weile her, auch wenn ichs mir anders vorgenommen habe.

Ich habe mir fest vorgenommen das in den nächsten Tagen und Wochen zu ändern. Wie die Überschrift schon verrät gehts nächste Woche zum Big Apple. Nach fünf Tagen New York fliegen wir nach San Diego und von da aus mit dem Auto quer durch Kalifornien nach San Franciso. Mit dabei natürlich meine Freundin und meine EOS. Unterwegs werd ich versuchen die Reise hier zu dokumentieren und euch ein paar Bilder zu zeigen. Sobald es los geht geb ich nochmal Bescheid.