Archives

software

1Password Lizenz zu verschenken

Ich weiß nicht mehr genau ob es ne E-Mail oder ein Tweet war der mich auf die Thanksgiving Aktion von Agile aufmerksam gemacht hat. Jedenfalls bin ich durch Martins Blogeintrag nochmal darauf aufmerksam geworden. Wer also Interesse an einer 1Password Lizenz für den Mac kann hier gerne einen Kommentar hinterlassen.

Da ich nur eine Lizenz zur Verfügung habe entscheidet das los, falls sich überhaupt so viele melden 😉

Ich muss mich korrigieren, hab doch ein paar mehr Lizenzen zur Verfügung. Also einfach melden.

Lightroom 3

Diese Woche ist endlich die finale Version von Lightroom 3 erschienen. Vorgestern hab ich mir die Testversion geladen und der erste Eindruck ist schon Mal sehr positiv. Ich habe mir damals nur mal kurz die erste Beta angeschaut, aber leider konnte man damit seine Lighroom 2 Kataloge nicht importieren und so dachte ich mir „wartest auf die final“.

Die Neuerungen im Vergleich zu Lightroom 2 mal schnell auf einen Blick:

  • höhere Leistung
  • Unterstützung von DSLR Videodateien
  • Wasserzeichen
  • Objektivkorrektur
  • neuer Importdialog
  • Diashows als Videos
  • Bildaufnahme mit direkter Kameraverbindung
  • neue Vorgaben
  • Bildexport zu verschiedenen Onlinediensten
  • flexiblere Optionen für Drucklayouts

Hört sich alles sehr gut an. Was mir auf den ersten Blick fehlt ist das Geotagging. Wäre schon cool das direkt in Lightroom machen zu können, da bin ich von iPhoto etwas verwöhnt. Aber dank Jeffrey Friedl kann man dem Abhilfe schaffen und das entsprechende Plugin herunterladen. Allerdings hab ich mich damit noch nicht wirklich auseinandergesetzt, vielleicht bringt ja Adobe noch ein Update mit dieser Funktion.

Von den Neuerungen hab ich bisher nur die Objektivkorrektur und den Direktupload bei flickr getestet und bin von beiden Funktionen begeistert. Auch der neue Importdialog ist schick geworden.

Objektivkorrektur

Die Objektivkorrektur findet ihr im Fenster Entwickeln fast ganz unten auf der rechten Seite. Hier gibt es zwei Reiter, Profil und Manuell. Unter Profil kann man das entsprechende Objektiv bzw. den Hersteller auswählen und Lightroom macht den Rest. Selbstverständlich lassen sich auch Profile für neue Objektive hinzufügen.

Bei dem Reiter Manuell kann man dann auch selbst noch Hand anlegen. Einfach mit den Reglern etwas spielen und die Funktion erklärt sich so von selbst. Diese Neuerung in Lightroom 3 finde ich persönlich die Beste. In Photoshop geht das zwar auch alles, aber so ist das schon sehr komfortabel.

flickr Upload

Den Dirketupload zu flickr gab es zwar auch schon als Erweiterung bzw. Plugin, aber jetzt ist diese Funktion direkt integriert und funktioniert bestens. Innerhalb von ein, zwei Minuten sind die Einstellungen erledigt und man kann seine Fotos direkt aus Lightroom heraus hochladen, wieder entfernen und sogar Kommentare zu diesen Bildern verfassen bzw. Kommentare von anderen lesen.

Nachdem man sein Konto bei flickr autorisiert hat kann man noch verschiedene Einstellungen wie Bildgröße, -qualität, Ausgabeschärfe, Wasserzeichen, Datenschutz, Dateiumbennung usw. im Dialogfeld einstellen.

Danach muss man seine gewünschten Bilder nur noch via drag & drop in den flickr Fotostream unten links ziehen und auf Veröffentlichen klicken. Stichwörter und Titel lassen sich zuvor noch auf der rechten Seite bearbeiten. Kommentare zum Foto kann man auf der rechten Seite ganz unten verfolgen und schreiben. Wenn ich das Foto von flickr entfernen möchte, klicke ich einfach wieder auf veröffentlichen und es verschwindet in meinem flickr Account. Probiert es einfach aus.

Der Importdialog erklärt sich denke ich von selbst. Auf jeden Fall sieht er schicker aus und ist auch etwas funktioneller geworden.

Sobald ich mich mit den anderen Funktionen auseinandergesetzt habe folgt ein weiterer Eintrag.

Dust-Me Selectors: Firefox Erweiterung

Gerade bei Manuela entedeckt. Hört sich sehr interessant an. Ich werd mir die Erweiterung für den Fuchs gleich mal installieren und fleißig meine Websites durchgehen 🙂 Und hier gehts zur Erweiterung.

Bildverwaltung

Mich würde ja mal interssieren wie die vielen (Hobby)Fotografen unter euch ihre unzähligen Bilder verwalten. Seit ich meinen iMac habe bin ich von iPhoto und Aperture total begeistert. iPhoto ist ja bei der „Grundausstattung“ dabei, Aperture dagegen kostet 300 Euo und ich bin ehrlich gesagt noch am überlegen ob es mir das Wert ist. Ich habe mittlerweile kanpp 10000 Fotos zu verwalten, die im Moment alle in der Aperture Bibliothek liegen. Mit dem Programm kann man natürlich auch noch viel in Richtung Bearbeitung machen, gerade was das RAW Format angeht.

Ich frage mich nur ob ich das brauche? Einige Bilder landen sowieso in Photoshop, da kann ich auch hier die RAW Bearbeiung vornehmen. iPhoto hab ich mir leider nur kurz angeschaut und mich die letzte Zeit mehr mit Aperture auseinandergesetzt. Aber wie gesagt Das Programm kostet Geld und ist sehr umfangreich. Da ich eigentlich einfach nur was zur Bildverwaltung haben möchte, sollte iPhoto reichen. Und bis ich den Rahmen davon sprengen kann muss ich noch über 240000 Bilder machen.

Unter Windows war ich mit ACDSee eigentlich sehr zufrieden. Allerdings diente das eher als Bildbetrachter. Meine Verwaltung fand im Windwows Explorer statt. Eine Ordnerstruktur mit Datum und Ereignis. Das wurde mit der Zeit leider sehr unübersichtlich und ich hatte da nicht wirklich ein großes System drin.

Windows Vista

Bisher hab ich es selbst noch nicht getestet, aber auch noch nicht wirklich etwas positives über Vista gehört. Vor allem die Systemvorraussetzungen sind ja auch nicht gerade ohne, wer will sich extra dafür schon seinen Rechner aufrüsten?

Die minimalen Systemvoraussetzungen wurden von Microsoft folgendermaßen eingestuft:

  • Einen aktuellen Intel-Pentium- oder AMD-Athlon-basierten PC (Taktfrequenz: mind. 800 MHz; stabil ab 2.0 GHz; empfohlen >2.5 GHz)
  • Mindestens 512 MB Arbeitsspeicher (empfohlen wird 1 GB, für die 64-Bit-Version 2 GB. Laut Microsoft sind 2 GB nötig, um alle Funktionen von Vista nutzen zu können)
  • Festplatte mit min. 20 GB und 15 GB freiem Speicherplatz (die Roh-Installation des Systems benötigt ca. 8 GB) und 7.200 U/min und min. 2 MB Cache (8 MB empfohlen); NCQ wird empfohlen

weiterlesen →

Foobar2000 Mediaplayer

Was ist Foobar2000?

Foobar2000 ist ein Mediaplayer, aber nicht nur das dieser Mediaplayer lässt keine Wünsche offen. Egal ob es nun um Klangqualität, Musikverwaltung oder anderen Managementmöglichkeiten geht um seine Musiksammlung zu verwalten. Foobar lässt in dieser Beziehung andere Player nur bemittleidenswert aussehen und stellt diese mit Leichtigkeit in den Schatten.

Ich war lange Zeit von Winamp überzeugt. Aber seit ich mich mit Foobar2000 etwas auseinandergesetzt habe will ich gar keinen Winamp mehr. Er ist zwar noch installiert, aber nur noch sehr selten in Verwendung. Anfangs ist es nicht ganz einfach sich mit Foobar2000 zurechtzufinden. Aber wenn man etwas Geduld aufbringt kommt man auch zum Ziel. Mit Sicherheit habe ich noch lange nicht alle Möglichkeiten dieses Tools ausgeschöpft, aber mit den bisherigen Stand der Dinge bin ich sehr zufrieden. Passend zu meinem hoffentlich bald kommenden Desktop hier mal ein Screenshot meines Foobar`s 🙂

Klick mich

Jeder der diesen Mediaplayer testen möchte kann ihn hier herunterladen. Desweiteren gibt es hier Tipps, Links und Tutorials zum Thema Foobar2000. Viel Spass damit 😉

Total Commander

Ich habe mich am Wochende mal etwas mit dem Total Commander beschäftigt. Dieser geniale „Explorer“ Ersatz, ist wirklich sehr praktisch. Anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber um Welten besser als der herkömmliche Windows Explorer. Ein feines Gimmick ist das man den TC auch als FTP Programm nutzen kann. Dadurch entfallen zusätzliche FTP Programme und der Rechner wird wieder etwas übersichtlicher. Zumindest bei mir, da ich 2 FTP Progs. installiert habe, die ich dann wohl verschwinden lassen werde 😛 .

Ein weiterer Vorteil ist die Anpassung an die eigenen Bedürfnisse. Es gibt unmengen von Plugins, da wird für jeden was dabei sein. Die Menübar ist individuell anpassbar, d.h. ich habe mir meine „wichtigsten“ bzw. häufig genutzten Programme in diese Menübar gelegt.

Außerdem ist der TC voll und ganz zu modden 😀 . Damit habe ich gestern auch etwas Zeit verbracht. Ich bin noch nicht ganz fertig, aber bisher sieht es so aus: Mein Total Commander

Hilfe und Support zum TC gibt es im ghisler.com Forum. Meiner Meinung nach ist das Forum leider nicht so übersichtlich, aber es gibt ja eine Suchfunktion 😉 .

Danke an Sir Silva für den Hinweis auf das TC WIKI.