Blog

Niagara on the Lake | Tag 10 | Niagara Falls


Heute beginnt unser Roadtrip. Von Toronto geht es nach Niagara on the Lake. Unser Mietwagen ist ein weißer Dodge Journey, schickes Teil mit gerade mal 5000 Kilometern.

Gegen 12 Uhr mittag erreichen wir unsere Bed & Breakfast Unterkunft für die heutige Nacht. Nach einem kurzen Plausch mit der Hausherrin fahren wir direkt zu den Niagara Fällen. Heute spielt das Wetter mal nicht so mit. Wobei die Wolken dramatische Fotos versprechen.

Über den Niagara Parkdrive fahren wir durch eine traumhafte Gegend mit wünderschönen Häusern, Villen und Weingütern vorbei. Achja, ziemliche Weingegend hier.

Unser erster Stopp ist ein paar Kilometer vor den Fällen der sogenannte Whirlpool. Mit ner Seilbahn kann man einmal drüber fahren. Haben wir gemacht, aber ist eigentlich nur Geldmacherei. Wobei es schon beeindruckend ist direkt auf dieses Strommschnellen des Niagara Rivers runterzuschauen.


Dann mal weiter zu den eigentlichen Fällen. Schon auf dem Weg zum Parkplatz sieht man die Gischt dieser unglaublichen Wassermassen die sich über eine Breite von 792 Meter (Horseshoe – kanadische Seite) und 363 Meter auf der US-amerikanischen Seite in 52 bzw. 21 Meter Tiefe stürzen.

Und wenn man erst davor steht – WOW. Aber da Bilder bekanntlich mehr sagen schaut es euch selbst an.

Nachdem die Wassertropfen um uns herum nicht mehr nur von der Gischt kamen, sondern es richtig angefangen hat zu regnen sind wir nach guten drei Stunden wieder zurück nach Niagara on the Lake. Danke übrigens an Stefan für den Tipp. Wirklich ein sehr hübsches Städtchen mit der bisher wohl coolsten Location eines Starbucks 😉

Am Abend waren wir dann noch im Golfclub, die es hier irgendwie auch gibt wie Sand am Meer, essen. Sehr lecker und auch über den hießigen Wein freut sich unser Gaumen. Noch ein abendlicher Verdauungsspaziergang durch die Queens Street mit zwar schon geschlossenen, aber trotzdem schönen Geschäften und der Tag geht zu Ende.



Antowrt schreiben